Richtig vorgehen bei Schimmelpilzbefall in Innenräumen

 

Ihr Kunde entdeckt plötzlich in seinem Wohn- oder Sanitärbereich Schimmelpilz, oder in den Mietwohnungen macht sich Schimmelpilz unmittelbar nach Mieterwechsel breit. Die Beurteilung solcher Fälle stellt sich dem SHK-Handwerk zunehmend, denn die Baukörper werden immer besser isoliert, weshalb auftretende Feuchte oft nicht mehr wie früher leicht entweichen kann. Zeigen Sie hier Kompetenz und bieten Sie hier ihren Kunden und ihren Wohnungsverwaltungen kompetente und sachkundige Hilfe mit professioneller und auch bestechend einfach einzusetzenden Beurteilungsmethoden und Technik zur Ursachenanalyse.

tl_files/business-fever/img/features/schimmelpilz.jpgWas tun bei aufgetretenem Schimmelpilzbefall
Neben der Frage zur Ursache, die oft schnell erklärt ist, nachdem die Schadstelle geortet und repariert worden ist, tritt oft die Frage auf, welche Gefahr für die Gesundheit auch nach der Trocknung durch das allergene Potenzial besteht. Nur die Untersuchung nach Schimmelpilzbefall kann hier Aufschluss über möglichen Befall und die Gattung (Art) des Befalls geben. Nur so können die richtigen Maßnahmen ausgewählt und in Angriff genommen werden. Auf den folgenden Seiten lernen Sie hierzu einfach einzusetzende Testmethoden kennen, die Klarheit über den Befall bringen. Insbesondere bei Hohlräumen und nicht sichtbarem Schimmelpilzbefall bilden diese Analyseverfahren ideale Möglichkeiten der Gefahrenerkennung. Dieses ist oft dann der Fall, wenn ihr Kunde über Krankheitssymptome berichtet, aber auch in einigen Fällen kein Schimmelpilzbefall zu sehen ist.

Vernetzt mit dem Mikrobiologen
Zur Bestimmung der Gattung, also der Art des Befalls, ist die Mitwirkung des Mikrobiologen unerläßlich. Nur diese Spezialisten können klaren Aufschluß über die auftretende Gattung geben und wichtige Hinweise für das zu erwartende Gefahrenpotenzial geben. Daher werden Proben und Kulturen von der Baustelle direkt zum Mikrobiologen geschickt, um Klarheit für den Kunden zu erhalten. Oft ist dieses auch die einzige Möglichkeit, um die weitere Vorgehensweise bei Befall in Hohlräumen festzulegen. Auch ist Sicherheit gegen kapitalintensive Folgeschäden sehr wichtig für ihre bedeutenden Großkunden in der Wohnungs- und Versicherungswirtschaft.

Schimmelpilz-Prophylaxe
Der Begriff „Schimmelpilzsanitation“ wurde für den Bereich perfekter Behandlung bei Schimmelpilzbefall neu definiert. Hintergrund bildet die Situation, dass die sog. Schimmelpilzsanierung oft nur den kompletten Austausch aller Materialien vorsieht. Liegt nur ein Verdacht auf erhöhte Schimmelpilzbelastung vor, erfolgen oft keine Maßnahmen, was dann zu späterer Erkrankung der Bewohner führen kann und teuere und aufwendige Komplettsanierungen nach sich ziehen kann. Gefragt ist somit Vorsorge.

Sanierung bei Schimmelpilzbefall
Zur Vermeidung unnötiger Kosten in der Schimmelpilzsanierung und als kostengünstige Vorsorge gegen späteren Austausch der Baustoffe bildet die professionelle Sanierung perfekte Möglichkeiten. Insbesondere wenn klar erkannt wird, dass Dämmschichten schon längere Zeit erhöhter Feuchtigkeit ausgesetzt waren, ist die prophylaktische Behandlung im Sinne aller Beteiligten unverzichtbar. Im Zusammenspiel von mehreren Verfahren der Schimmelpilzbekämpfung erreichen Sie so perfekte Behandlung, Vorsorge und Vermeidung des Austauschs von Baustoffen. Die Behandlung der Hohlräume und erreichbaren Flächen mit natürlichen Wirkstoffen bei gleichzeitiger Luftbehandlung und Abfilterung des allergenen Potenzials bildet hier die Grundlage für professionelle und verantwortungsvolle Sanierung.