GOBI - KEYLI

 

Adaptionen zur Luftabführung nach außen über Fenster und Türen

Aufgaben der Bauteiltrocknung erfordern aus mehreren Gründen häufig eine Luftabführung nach außen. Das ist nahezu die Regel bei der Trocknung von Dämmschichten, aber auch in der einfachen Durchlüftung oft ein Erfordernis, um feuchte Luft nach außen abzuführen, statt aufwendig zu entfeuchten. Eine wesentliche Steigerung dieser Notwendigkeit bildet das Erfordernis zur Vermeidung von Kontaminationen im Gebäude. Bei Anzeichen von bereits eingetretener Kontamination durch Mikroorganismen durch Eintritt von Schmutzwasser in die Bauteile, oder bei Befall mit Schimmelpilzen ist Unterdruckhaltung erforderlich. Die Luft muss raus und das geht häufig nur durch das Fenster. Hier haben wir für Sie weiter gedacht und Übergänge geschaffen, die allen Anforderungen aus dem Kundenkreis zumindest ein wenig gerecht werden und eine professionelle Optik aufweisen. Die Produktgruppe haben wir KEYLI genannt, was der Sache wohl gerecht wird.

Anwendungsbeispiel 1
Für eine Unterdruckhaltung oder bei staubintensiven Arbeiten muss die Abluft nach außen abgeführt werden. Aus dem Lüftern oder Luftwäschern zur Staubabscheidung kommt der Luftstrom mit bis zu 2.000 m³ pro Stunde und muss raus. Die Schlauchdimension von 150 mm erreicht hierbei eine hohe Luftgeschwindigkeit, kann diese Luftmenge aber noch transportieren. Ein Übergang zum Fenster kann genügen. Größere Luftmengen sollten über mehrere Formteile abgeführt werden.

Anwendungsbeispiel 2
Eine Dämmschichttrocknung wird erforderlich. Für den Abluftstrom soll das Fenster genutzt werden. Es ist Winterzeit und der Kunde denkt über seine Heizkosten bei offenem Fenster nach. Zudem wird die Wärme für das Trocknungsverfahren benötigt, selbst wenn im Winter die Luft von draußen sehr trocken ist. Sie ist aber sehr kalt. Der Luftstrom erreicht zwar nur 200 - 300 m³ pro Stunde und der Abluftschlauch der Turbine reicht aus. Draußen muss aber noch ein Schalldämpfer angeschlossen werden. Kein Problem.

Anwendungsbeispiel 3
Für die Arbeiten soll eine Abluftführung nach außen erfolgen. Der Kunde hat jedoch das Problem, dass sich die Einbruchgefahr erhöht. Diese Sorge können wir ihm noch nicht abnehmen, aber die Optik so herrichten, dass ein professioneller Abschluss auch in der Außenoptik entsteht, der keinen Anreiz für Straftaten gibt.